Sehenswert

Sehenswert

copyright Stadtgemeinde Leoben, Foto: Freisinger

Schwammerlturm - mittelalterlicher Turm

Das Wahrzeichen der Stadt Leoben

Mädchen beim Eis essen, im Hintergrund der Schwammerturm

Der Schwammerlturm ist ein zirka 30 Meter hoher, mittelalterlicher Turm in der Stadt Leoben. Die älteste Nennung Leobens als Stadt findet sich in einer Urkunde von 1280. Bei der Fertigstellung 1280 war die Stadt in der Steiermark von einer Wehranlage mit Mauern, Türmen und einem Stadtgraben umgeben. Der einzige erhaltene Torturm, der "Schwammerlturm", ist heute Leobens Wahrzeichen.

Die mittelalterliche Anlage wurde 1512 erneuert, 1616 von Peter Carlone neu errichtet und nach schwerer Beschädigung durch ein Erdbeben 1794 mit der pilzförmigen Haube versehen, auf die sein volkstümlicher Name "Schwammerlturm" zurückgeht.

Die Versinschrift mit geschichtlichen Bezügen wurde 1845 anlässlich einer Restaurierung von dem Maler Johann Max Tendler angebracht, die Ergänzung mit einem Hinweis auf die jüngste Geschichte von Josef Freudenthaler verfasst. Heute ist der Schwammerlturm wieder begehbar und beherbergt ein kleines Caféhaus, von dort hat man einen wunderbaren Blick auf die Stadt und ihre Umgebung.

Cafe am Schwammerlturm
Homanngasse 11
8700 Leoben

Öffnungszeiten:
Montag - Donnerstag von 13:00 Uhr bis 22:00 Uhr;
Freitag und Samstag von 13:00 Uhr bis 02:00 Uhr;
Sonntag von 13:00 Uhr bis 20:00 Uhr.

Versinschrift auf dem Schwammerlturm

1280 bin ich erstanden da,
1794 war ich dem Sturze nah.
Ich bin somit in jedem Falle,
sehr alt und älter als ihr alle.
Sah viele Feinde durch mich gehen,
und blieb doch immer aufrecht stehen.
Sah viermal auch die Franken schon,
doch immer fest den Kaiserthron.
Sah Krieger jüngst aus Ost und West,
blieb auch in diesen Stürmen fest.

von Adresse:

Kontakt

Tourismusverband Leoben
Hauptplatz 3
8700 Leoben
 +43 3842 48148
office(at)tourismus-leoben.at

Newsletter

I agree with the Nutzungsbedingungen